Donald Trump: Eure Meinung zur Arbeit des US-Präsidenten

Samstag, 26. September 2015

Jim Webb

Jim Webb (69)
Jim Webb official 110th Congress photo

Der ehemalige Senator aus Virginia hat als früherer United States Secretary of the Navy exzellente Verbindungen zum Militär und leitet daraus seine Führungsstärke ab. Bezüglich militärischer Operationen im Ausland formuliert Webb drei Voraussetzungen: Die nationale Sicherheit muss konkret und belegbar gefährdet, die genauen Kampfziele müssen klar, und das Gesamtziel des Einsatzes mit einem konkreten Ende muss perspektivisch festgelegt sein. Mit diesen Forderungen manifestiert er nochmals seine stets ablehnende Haltung zum Irak-Krieg und vertritt insgesamt eine äußerst vorsichtige Außenpolitik in Bezug auf den Einsatz des Militärs.
Innenpolitisch hebt Jim Webb im Wahlkampf insbesondere die wachsende Ungleichheit zwischen Armen und Reichen hervor und setzt sich für die Modernisierung der Infrastruktur ein. Insgesamt ist er der wohl konservativste Kandidat aus dem demokratischen Bewerberfeld.

Meine Einschätzung:
Am 20.10.15 erklärte Jim Webb nicht mehr für die Demokraten zu kandidieren.

Auf seiner Website beginnt Jim Webb den Thementeil mit den Worten „Forget the polls“ (übersetzt: Vergiss die Umfragen). Aus gutem Grund! Diese sehen Webb bei unter 1%.

Webb wird vermutlich nicht ernsthaft in das Rennen um die Kandidatennominierung eingreifen. Evtl. kommt er für Hillary Clinton als Vizekandidat in Frage, da ihre damalige befürwortende Haltung zum Irak-Krieg eine vermeintliche Schwachstelle darstellt und Webb hier im Wahlkampf auch für die ehemalige Außenministerin Punkte sammeln könnte.

https://www.webb2016.com/

Keine Kommentare: