Donald Trump: Eure Meinung zur Arbeit des US-Präsidenten

Mittwoch, 18. November 2015

Bobby Jindal steigt aus

Bobby Jindal by Gage Skidmore 5

Jindal konnte keinen Aufschwung herbeiführen


Bobby Jindal hat nach anhaltend schlechten Umfragewerten selbst die Konsequenz gezogen. Der Gouverneur von Louisiana verkündete nun seinen Rückzug aus dem Rennen um die republikanische Präsidentschaftskandidatur. Es sei ihm eine Ehre gewesen, aber „es ist nicht meine Zeit“ sagte Jindal zur bisherigen Kandidatur.
Der konservative Republikaner erklärte gegenüber Fox News, dass er viel Zeit in die Entwicklung eines detaillierten Wahlprogramms investiert habe. Aber in diesem Wahlkampf sei nicht viel Interesse an solchen Wahlprogrammen erkennbar gewesen.

Bobby Jindal verpasste in allen bisherigen TV-Debatten die „Qualifikation“ für die Hauptdebatten und musste sich regelmäßig mit den Rededuellen in den Vorabendstunden zufrieden geben. In bundesweiten Umfragen lag Jindal meist unter einem Prozent. Er konzentrierte sich insbesondere auf den Vorwahlauftakt der Republikaner, den Caucus in Iowa. Aber auch hier kam er in den Umfragen durchschnittlich nur auf 3-4% Zustimmung.
Bobby Jindal habe sich nach eigenen Angaben, keine Gedanken darüber gemacht, nun einen anderen Kandidaten zu unterstützen. Er vertraue an dieser Stelle voll dem Amerikanischen Wähler.

In dem Interview mit Bret Baier erklärt Jindal ausführlich seine Beweggründe für den Rücktritt von seiner Kandidatur und nutzte die Gelegenheit um seine Ansichten zum Kampf gegen ISIS und seiner Haltung zu syrischen Flüchtlingen zu erläutern.



Jindal hat durch rechtzeitigen Rückzug keinen Schaden genommen


Für das Rennen der Republikaner dürfte das Ausscheiden Jindals keine nennenswerten Auswirkungen haben. Dennoch hat er während seiner Kandidatur viele Sympathisanten auf dem konservativen Flügel der Partei gewonnen. Mit 44 Jahren ist er noch relativ jung und so kann er sich durch den frühzeitigen Rückzug wieder auf seine Aufgabe als Gouverneur von Louisiana konzentrieren und ggf. bei späteren Wahlen nochmal antreten. Wie er selbst sagte, es sei nicht seine Zeit…  

Keine Kommentare: