Donald Trump: Eure Meinung zur Arbeit des US-Präsidenten

Sonntag, 13. Dezember 2015

Nächste TV-Debatte der Republikaner steht an – Für Rand Paul dürfte es nicht reichen (Update, 19:20: Rand Paul doch bei Hauptdebatte dabei)

Ankündigung der Republikaner Debatte auf CNN


Die nächste TV-Debatte der Republikaner steht an. Sie wird zusammen von CNN und Facebook organisiert und übertragen. Am Mittwoch, 16.12. um 02:30 Uhr deutscher Zeit (15.12., 8.30 p.m. ET.) ist die Hauptdebatte live auch in Deutschland auf CNN zu sehen. Die Nebendebatte wird zuvor ab 00:00 Uhr übertragen. Entgegen einer Ankündigung hat CNN am heutigen Morgen noch nicht die personelle Aufteilung der Debatten veröffentlicht.
CNN hatte bereits vor Wochen die Kriterien zur Teilnahme an der Hauptdebatte festgelegt und sich dabei an den durchschnittlichen Umfragen zwischen dem 29.10. und dem 13.12. orientiert. Demnach muss der Kandidat entweder landesweit bei mindestens 3,5 % liegen oder aber entweder in Iowa oder New Hampshire mindestens 4 % auf sich vereinen. Iowa und New Hampshire sind die ersten beiden Bundesstaaten, in denen Vorwahlen abgehalten werden.

Rand Paul dürfte sich nicht für die Hauptdebatte qualifiziert haben. UPDATE, 19:20 Uhr: Rand Paul ist bei Hauptdebatte dabei


Nimmt man diese Kriterien nun als Maßstab müsste es folgende Aufteilung geben:
Hauptdebatte: Donald Trump, Ted Cruz, Marco Rubio, Ben Carson, Jeb Bush, Chris Christie, John Kasich, Carly Fiorina, Rand Paul (Update: 19:20 Uhr)
Nebendebatte: Rand Paul (Update: 19:20Uhr), Mike Huckabee, Lindsey Graham, Rick Santorum, George Pataki

Für Rand Paul dürfte es demnach erstmals nicht für die Hauptdebatte reichen. Landesweit liegt er den CNN-Kriterien zufolge im Schnitt bei 2,5 %, in New Hampshire bei 3,6 % und in Iowa bei 3,0 %. Sobald eine abschließende Entscheidung zur Teilnahme Rand Pauls verkündet wird, gebe ich hier nochmal ein Update. (Update, 19:20 Uhr: CNN hat Rand Paul doch noch für die Hauptdebatte zugelassen!
Chris Christie feiert dank deutlich verbesserter Umfragewerte in New Hampshire ein Comeback in der Hauptdebatte. Christie konnte sich dank relativ starker Werte in New Hampshire den dritten Platz unter den Kandidaten sichern und sich klar qualifizieren.
Auch John Kasich und Carly Fiorina haben sich durch ihre Umfragewerte in New Hampshire für die Hauptdebatte qualifiziert.

Wie gehen die Kandidaten mit Donald Trump um?


Mit großer Spannung wird erwartet, wie sich Donald Trump präsentieren wird. Er steht nach seinen umstrittenen Vorschlägen sowohl öffentlich als auch innerhalb der republikanischen Partei  massiv in der Kritik.Ted Cruz hat sich in den letzten Umfragen deutlich verbessert und sich als erster Verfolger Trumps etabliert. In Iowa liegt Cruz bereits sogar an der Spitze. Für Ben Carson ging es zuletzt steil bergab. 

1 Kommentar:

Sören hat gesagt…

Ich freue mich bereits auf die Debatte.
Danke für den Hinweis, dass die Debatte auch bei uns auf Cnn übertragen wird.

Es wird sicher auch spannend werden. Die Republikaner haben sich ja nach Trumps Äußerungen zum Thema Einreiseverbot für Muslime
vermehrt kritisch zu ihm geäussert. Ich gehe davon aus, dass Sie ihn attackieren werden und bin gespannt, wie er drauf reagieren wird.