Donald Trump: Eure Meinung zur Arbeit des US-Präsidenten

Mittwoch, 20. Januar 2016

Gegenwind für Ted Cruz durch den Gouverneur von Iowa - Sarah Palin unterstützt Donald Trump

Ted Cruz February 2015
Ted Cruz
Es war kein guter Dienstag für Ted Cruz. Die Umfragen der letzten Tage aus den Bundesstaaten South Carolina, Georgia, Maryland und Florida sehen den texanischen Senator zwar überall an zweiter Stelle, aber jeweils mindestens 10 Prozentpunkte hinter dem Spitzenreiter, der in allen Fällen Donald Trump heißt. Aber das wird nicht Cruz größte Sorge am heutigen Tag gewesen sein. 


Iowa Gouverneur Branstad spricht sich gegen Ted Cruz aus


Vielmehr dürfte er sich über die Empfehlung des Gouverneurs von Iowa, Terry Branstad geärgert haben. Dieser hatte laut einem Bericht des Des Moines Register die Einwohner Iowas dazu aufgefordert, Ted Cruz nicht zu unterstützen. Der Republikaner Branstad sagte, dass Cruz ein Gegner der erneuerbaren Kraftstoffe sei und von der großen Ölindustrie unterstützt werde. Dies könnte zu einem großen Problem für den Bundesstaat Iowa werden. Das landwirtschaftlich sehr ausgeprägte Iowa ist der größten Produzent von Bioethanol und Biodiesel in den USA. Unterstützer des Renewable Fuel Standards (RFS) sind vor allem die Farmer und die Biokraftstoffindustrie. Dieser Standard legt fest, wie hoch der Anteil von Bioethanol oder Biodiesel in den landesweiten Kraftstoffen sein muss. Cruz hatte sich in den letzten Jahren immer wieder ablehnend zu dem RFS gezeigt. Die Farmer und die Ethanolindustrie sieht den RFS als überlebenswichtig an. Am 01.Februar findet in Iowa der erste Caucus der Republikaner bei den anstehenden Vorwahlen statt.


Tea-Party-Ikone Sarah Palin unterstützt Donald Trump


Irgendwie war damit zu rechnen. Sarah Palin, die frühere Gouverneurin von Alaska und Vizepräsidentschaftskandidatin von John McCain 2008, hat sich im Präsidentschaftsrennen der Republikaner für Donald Trump ausgesprochen. Für Trump ist sie nach Pat Buchanan die zweite wichtige Unterstützung aus dem weiter gefassten politischen Spektrum. Trump mangelt es erheblich an Fürsprechern aus der Partei. Die anderen Kandidaten haben verschiedene Senatoren oder Gouverneure, die sich für sie aussprechen.
Beide, Palin und Buchanan gelten als erzkonservativ. Für Ted Cruz ist das ein unangenehmer Rückschlag, hatte er doch mit seiner unrühmlichen Debatte um die New Yorker Werte so sehr darauf gesetzt, dass sich die eingefleischten Wertkonservativen um den Senator aus Texas scharen. Zwar sollte man die Bedeutung Sarah Palins auch nicht überbewerten. Auch durch Vertreter der eigenen Partei wird sie ab und an etwas belächelt. 2008 fiel sie insbesondere auch durch erhebliche Kenntnislücken in der Außenpolitik auf. Dennoch, Sarah Palin gilt als eine Ikone der Tea-Party-Bewegung. Für Cruz wäre sie eine willkommene Unterstützung gewesen. Eine leidenschaftliche Wahlkämpferin der Tea-Party-Bewegung kann jeder konservative Kandidat in den den nächsten langen Monaten quer durch die USA gebrauchen. Und wenn es nur darum geht, die Stimmung der Menschenmenge anzuheizen. Im folgenden Video von Trumps Wahlkampftour in Iowa gewinnt man schon einen Eindruck vom Auftreten Sarah Palins. 

Keine Kommentare: