Donald Trump: Eure Meinung zur Arbeit des US-Präsidenten

Montag, 22. Februar 2016

Tennessee

Kommende Vorwahlen: Tennessee

Flag of Tennessee.svg
Flagge von Tennessee
gemeinfrei
In Tennessee leben rund 6,5 Mio Einwohner. Die beiden größten Städte sind Memphis und die Hauptstadt Nashville mit jeweils rund 650.000 Einwohnern. Weitere bekannte Städte sind Chattanooga und Knoxville.

Der "Volunteer State" (Freiwilligen-Staat) war zuletzt sicher in der Hand der Republikaner. Bill Clinton war 1992 und 1996 der letzte Demokrat, der Tennessee für sich entscheiden konnte. Aktueller Gouverneur ist der Republikaner Bill Haslam.

Tennessee kann als konservativer und religiös geprägter Bundesstaat angesehen werden. Etwas früher als in den anderen Südstaaten gelang es hier den Republikanern in den 50er Jahren eine Mehrheit zu gewinnen und die damals noch konservativen Demokraten zu besiegen. Tennessee gilt als Mittelpunkt der schwarzen Bürgerrechtsproteste gegen die Rassendiskriminierung. 1968 wurde Martin Luther King in Memphis bei einem Attentat erschossen. Heute liegt der afro-amerikanische Bevölkerungsanteil bei etwa 17%.
Viele Menschen verbinden mit Tennessee auch den Einfluss auf die Musikrichtungen Rock 'n' Roll und Blues (Memphis) und Country (Nashville).

Vorwahltermin Republikaner: 01.03. Open Primary
Vorwahltermin Demokraten: 01.03. Open Primary

Anzahl der zu vergebenen Delegiertenstimmen:

Demokraten: 76, davon 9 Superdelegierte (proportionale Verteilung nach Stimmenergebnis "Gesamt" (23 Delegierte) und in den einzelnen Districts (44 Delegierte) + 15% Hürde).
Republikaner: 58, Winner-take-most-Regel: 31 Delegierte für Tennessee gesamt: a) Gewinnt ein Kandidat mindestens 66,7 % der Stimmen oder gewinnt er als einziger mindestens 20%, erhält er alle 31 Delegierte. b) Andernfalls werden alle 31 Delegiertenstimmen proportional zum Stimmenergebnis unter den Kandidaten aufgeteilt, die mindestens 20% der Stimmen gewonnen haben.
27 Delegierte in den 9 Districts (je 3 Delegierte): a) Gewinnt ein Kandidat mindestens 66,7% der Stimmen in einem District oder als einziger mindestens 20%, erhält er alle 3 Delegiertenstimmen. b) Gewinnen zwei oder mehr Kandidaten mindestens 20% der Stimmen, werden die Delegiertenstimmen proportional aufgeteilt. c) Gewinnt keiner der Kandidaten mindestens 20% der Stimmen, werden die Delegiertenstimmen pro District proportional unter allen Kandidaten aufgeteilt.

Durchschnittliche Umfragen* für 2016 und Ergebnisse vergangener Primaries aus 2012 und 2008:
(Die Anzahl der gewonnen Delegiertenstimmen für den Nominierungsparteitag werden nach offizieller Bekanntgabe des Ergebnisses ergänzt und bis dahin mit einem X markiert)

Republikaner: Ergebnis
2016
Ergebnis
und
gewonnene Delegierte
Trump
38,9 %
33
Cruz
24,7 %
16
Rubio
21,2 %
9
Carson
7,6 %
0
Kasich
5,3 %
0
2012
Ergebnis
Santorum
37%
Romney
28%
Gingrich
24%
Paul
9%

2008
Ergebnis
Huckabee
34%
McCain
32%
Romney
24%
Paul
6%


Demokraten, Ergebnis 
(2012 wird nicht mit aufgeführt, da Barack Obama als amtierender Präsident in den meisten Bundesstaaten ohne Gegenkandidat war und letztlich alle Bundesstaaten gewann.)


2016
Ergebnis
und
gewonnene
Delegierte
Hillary Clinton
66,1%
44
(+6 Superdelegierte)
Bernie Sanders
32,4%
23
(+0 Superdelegierte)
2008
Ergebnis
Hillary Clinton
54%
Barack Obama
40%

Allgemeine Erklärungen und Erläuterungen zu den Vorwahlen, Caucus, Primary, Delegierte

* Quelle der durchschnittlichen Umfragen: www.realclearpolitics.com
Weitere Quellen: wikipedia,com, thegreenpapers.com

Keine Kommentare: