Donald Trump: Eure Meinung zur Arbeit des US-Präsidenten

Donnerstag, 14. April 2016

TV-Debatte der Demokraten in Brooklyn, New York steht an

In der kommenden Nacht steht für die Demokraten die vermutlich wichtigste TV-Debatte im Rahmen der Vorwahlen an. Sie kann möglicherweise darüber entscheiden, ob das Rennen zwischen Hillary Clinton und Bernies Sanders offen bleibt bzw. wieder enger wird oder ob Clinton bis Monatsende den Sack zumachen kann.



Die Debatte findet in Brooklyn statt, wo beide Kandidaten enge Verbindungen hin haben. Hillary Clinton hat ihre Hauptwahlkampfzentrale hier errichtet, Bernie Sanders ist hier geboren und aufgewachsen. Fünf Tage vor dem so wichtigen Primary im Bundesstaat New York ist es für Bernie Sanders vermutlich die letzte Chance auf großer Bühne, Hillary Clinton anzugreifen. In den aktuellen Umfragen für New York und auch die eine Woche später folgenden größeren Bundesstaaten Pennsylvania, Maryland und Connecticut liegt Clinton mehr oder weniger komfortabel vor Bernie Sanders. Sollte es aber Sanders gelingen, New York zu gewinnen oder ein "Unentschieden" zu erreichen, würde ihm das für den 26.04. nochmal Auftrieb geben.

Konzentriert auf New York wird aktuell aber erwartet, dass Clinton einen Vorsprung von rund 10 % ins Ziel bringen könnte. Damit könnte sie in etwa ihren Vorsprung um rund 30 Delegierte auf Sanders ausbauen. Zusätzlich würde es ihr Aufwind für die übrigen Primaries im April geben. Dies genau will Sanders verhinden und setzt voll auf einen Sieg in New York. Umso wichtiger wird es für ihn in der kommenden Nacht sein, gegen Clinton einen entscheidenden Schlag in der TV-Debatte zu setzen. Themen wie Wall Street, Irak-Krieg, Super Pac oder Ölindustrie werden vermutlich zum Standardprogramm gehören, dürften erfahrungsgemäß aber nicht ausreichen. Viel wird auch davon abhängen, wie die frühere First Lady reagieren wird. Als sie sich zuletzt verbal auf Zweikämpfe mit Sanders eingelassen hatte, wirkte sie wenig souverän - und verlor darauf relativ überraschend die Vorwahl in Michigan. Clinton kommt meist dann gut an, wenn sie weitgehend abgeklärt, präsidial und dennoch leidenschaftlich und bestimmt ihr eigenes Programm herunterspult.

Einen ausführlichen Bericht zur TV-Debatte gibt es hier am morgigen Freitag im Laufe des Tages. Wer den Auftritt live sehen will, kann dies in der kommenden Nacht ab 03:00 Uhr deutscher Zeit auf CNN tun.


Keine Kommentare: