Donnerstag, 9. April 2020

Umfragen Trump vs Biden in allen Swing States 2020

Umfragen aus allen Swing States 2020


Die Auswahl der Battleground und Swing States 2020 basiert auf den Ergebnissen der letzten Wahlen und den aktuellen Umfragewerten Trump vs Biden. Dabei werden grundsätzlich die Bundesstaaten ausgewählt, bei denen die Differenz zwischen den Kandidaten etwa 10% oder weniger beträgt oder die traditionell als Swing States gelten.


Informationen zur Aussagekraft von Umfragen und wie sie zu lesen und bewerten sind, habe ich HIER für Euch zusammengefasst.



Stand: 02.11.2020
letzte Änderungen:
23:45 Uhr: Landmark für Georgia, Reuters für Florida und North Carolina, Trafalgar für Pennsylvania, Ohio und Michigan
21:00 Uhr: Quinnipiac für Florida und Ohio, Reuters für Arizona
20:25 Uhr: NBC für Pennsylvania und Arizona, Susquehanna für Pennsylvania, Rasmussen für Ohio
18:15 Uhr: Monmouth für Pennsylvania, Rasmussen für Pennsylvania, Data Orbital für Arizona
00:15 Uhr: Emerson für Texas, Florida und Georgia, Insider Adv. für Pennsylvania



Florida

29 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 46,7
 49,1
+2,4
St.Pete Polls
 48 49 + 1
ABC
 50 48 + 2
NY Times
 44 47 + 3
FAU  48 50 + 2
Emerson  46 52 + 6
Rasmussen 47 48 + 1
The Hill 47 50 + 3
Trafalgar 50 47 + 3
Quinnipiac  42 47 + 5
NBC  47 51 + 4
Monmouth  45 51 + 6
Reuters  46 50 + 4
Susquehan.  47 46 + 1
CBS  48 50 + 2
CNN 4650+ 4

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
49,0 
47,8
+ 1,2
                                       Sieger 2016: Trump
                                       Sieger 2012: Obama
                                       Sieger 2008: Obama
                                       Sieger 2004: Bush




Wisconsin

10 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 43,6
 51,6
+8,0
 44
53
+ 9
 41
52
+ 11
 46
49
+ 3
 45
53
+ 8
 44
52
+ 8
 43
54
+ 11
 43
53
+ 10
 47
48
+ 1
FOX News
 44
49
+ 5
ABC
 40
57
+ 17
Marquette
 43
48
+ 5

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
47,2 
46,5
+ 0,7
                                       Sieger 2016: Trump
                                       Sieger 2012: Obama
                                       Sieger 2008: Obama
                                       Sieger 2004: Kerry




Pennsylvania

20 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 45,5
 50,1
+4,6
 45
51
+ 6
 47
52
+ 5
 44
51
+ 7
 43
49
+ 6
 46
51
+ 5
 44
51
+ 7
 47
50
+ 3
 44
49
+ 5
FOX News  45 50 + 5
CNN  43 53 + 10
Quinnipiac  44 51 + 7
Trafalgar  48 46 + 2
InsiderAdv.  49 47 + 2
Susquehan.  49 48 + 1
NBC  46 51 + 5
ABC  44
51
+ 7

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
48,2 
47,5
+ 0,7
                                       Sieger 2016: Trump
                                       Sieger 2012: Obama
                                       Sieger 2008: Obama
                                       Sieger 2004: Kerry




North Carolina

15 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 47,2
 48,6
+1,4
Civitas
 4647
   + 1
 48
48    +/-0
 45
48    + 3
 48
48    +/-0
 49
47    + 2
 48
49    + 1
 46
49    + 3
 47
51    + 4
NBC  46 52 + 6
CNN  45 51 + 6
Reuters  48 49 + 1
Rasmussen
 48
47
+ 1
Ins.Adv.
 48
44
+ 4
ECU 4850+ 2

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
49,8
46,2
+ 3,6
                                       Sieger 2016: Trump
                                       Sieger 2012: Romney
                                       Sieger 2008: Obama
                                       Sieger 2004: Bush




Michigan

16 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 43,2
 50,8
+7,6
 40
52
+ 12
 47
49
+ 2
 41
48
+ 7
 42
52
+ 10
 48
46
+ 2
 42
49
+ 7
 44
51
+ 7
 46
52
+ 6
 42
55
+ 13
 42
52
+ 10
NY Times  41
49
+ 8
MIRS  45
52
+ 7
CNN  41 53 + 12

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
47,5
47,3
+ 0,2
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Obama
                                        Sieger 2008: Obama
                                        Sieger 2004: Kerry




Arizona

11 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 46,4
 47,9
+1,5
 47
46
+ 1
 46
50
+ 4
 49
46
+ 3
 44
48
+ 4
 43
49
+ 6
 47
50
+ 3
 46
48
+ 2
 46
48
+ 2
 47
50
+ 3
 49
45
+ 4
Data Orbital  45 46 + 1
NBC  48 48 +/-0
Predictive In.  46 49 + 3

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
48,1
44,6
+ 3,5
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Romney
                                        Sieger 2008: McCain
                                        Sieger 2004: Bush




Ohio

18 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 47,9
 46,3
+1,6
49
45
+ 4
48
49
+ 1
43
47
+ 4
49
44
+ 5
49
47
+ 2
FOX News 48
45
+ 3
Gravis
49
47
+ 2

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
51,7
43,6
+ 8,1
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Obama
                                        Sieger 2008: Obama
                                        Sieger 2004: Bush




Texas

38 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 48,1
 46,6
+1,5
 47
43
+ 4
 45
48
+ 3
 48
47
+ 1
YouGov
 50
45
+ 5
Gravis
 50
45
+ 5
Quinnipiac
 47
47
+/-0
Emerson
 50
49
+ 1
Data for Pro.
 48
49
+ 1

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
52,2
43,2
+ 9,0
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Romney
                                        Sieger 2008: McCain
                                        Sieger 2004: Bush




Minnesota

10 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 42,4
49,8
+7,4
Morning Con.
 42
52
+ 10
 42
47
+ 5
 44
49
+ 5
Gravis  39
53
+ 14
Trafalgar
 45
48
+ 3

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
44,9
46,4
+1,5
                                        Sieger 2016: Clinton
                                        Sieger 2012: Obama
                                        Sieger 2008: Obama
                                        Sieger 2004: Kerry




Georgia

16 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 47,5
 48,0
+0,5
Landmark
 50
46
+ 4
Monmouth
 46
50
+ 4
Emerson
 48
48
+/-0
CBS
 49
49
+/-0
PPP
 46
48
+ 2
Uni.o.Geo.
 46
47
+ 1

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
50,4
45,4
+ 5,0
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Romney
                                        Sieger 2008: McCain
                                        Sieger 2004: Bush



New Hampshire

4 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 41,8
 53,6
+11,8
 43
53
+ 10
 39
58
+ 19
  45
53
+ 8
St.Anselm
 41
53
+ 12
Suffolk
 41
51
+ 10

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
47,3
47,6
+ 0.3
                                        Sieger 2016: Clinton
                                        Sieger 2012: Obama
                                        Sieger 2008: Obama
                                        Sieger 2004: Kerry




Nevada

6 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
45,4
 49,8
+4,4
 43
49
+ 6
 46
52
+ 6
Gravis
 44
50
+ 6
Trafalgar
 47
49
+ 2
Emerson
 47
49
+ 2

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
45,5
47,9
+ 2,4
                                        Sieger 2016: Clinton
                                        Sieger 2012: Obama
                                        Sieger 2008: Obama
                                        Sieger 2004: Bush




Iowa

6 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 46,7
 45,8
+0,9
 43
46
+ 3
 48
41
+ 7
 48
46
+ 2
 47
46
+ 1
Monmouth
 47
50
+ 3
Quinnipiac
 47
46
+ 1

Trump
Clinton

Ergebnis 2016
51,2
41,7
+ 9,5
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Obama
                                        Sieger 2008: Obama
                                        Sieger 2004: Bush




South Carolina

9 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 50,5
 43,5
+7,0
 49
41
+ 8
 51
45
+ 6
Data for Pro.
 50
44
+ 6
ECU
 52
44
+ 8





Trump
Clinton

Ergebnis
2016
54,9
40,7
+ 14,2
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Romney
                                        Sieger 2008: McCain
                                        Sieger 2004: Bush



Alaska

3 Wahlmännerstimmen


Trump
Biden

Durchschnitt
 49,0
 42,3
+6,7
 45
39
+ 6
 52
43
+ 9
 50
45
+ 5

 







Trump
Clinton

Ergebnis 2016
51,3
36,6
+ 14,7
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Romney
                                        Sieger 2008: McCain
                                        Sieger 2004: Bush



Maine CD2*
*sämtliche Daten beziehen sich auf den 2. Congressional District. In Maine können die Wahlmännerstimmen je nach Ergebnis in den Congressional Districts aufgesplittet werden. Maine Gesamt und Maine CD1 gelten als sicher für Joe Biden. 

1 Wahlmännerstimme


Trump
Biden

Durchschnitt
 44,3
 47,8
+3,5
 43
47
+ 4
 42
46
+ 4
SUSA
 45
48
+ 3
Emerson
 47
50
+ 3





Trump
Clinton

Ergebnis 2016
51,3
41,0
+ 10,3
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Obama
                                        Sieger 2008: Obama
                                        Sieger 2004: Kerry




Nebraska CD2*
*sämtliche Daten beziehen sich auf den 2. Congressional District. In Nebraska können die Wahlmännerstimmen je nach Ergebnis in den Congressional Districts aufgesplittet werden. Nebraska Gesamt, Nebraska CD1 und CD3 gelten als sicher für Donald Trump. 

1 Wahlmännerstimme


Trump
Biden

Durchschnitt
 44,5
 49,0
+4,5
NY Times
 41
48
+ 7
Emerson
 48
50
+ 2













Trump
Clinton

Ergebnis 2016
47
45
+ 2
                                        Sieger 2016: Trump
                                        Sieger 2012: Romney
                                        Sieger 2008: Obama
                                        Sieger 2004: Bush

Quellen der Umfragen: realclearpolitics.com, fivethirtyeight.com

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der allergrößte Versager in dieser Krise ist die Weltgesundheitsorganisation WHO und ihr China-höriger Chef aus Äthiopien. An deren vertuschende Einschätzung haben sich weltweit Regierungen, Wissenschaftler und Medien orientiert.

Ich hoffe, dass Donald Trump ernst macht und dieser Selbstversorger-Schmarotzer-UN-Unterorganisation den Geldhahn abdreht.

Und die Grenzen hat Trump schneller dicht gemacht, als Merkel!

Stellt Euch nur einmal vor, Hillary Clinton wäre jetzt US-Präsident.
Die war als Außenministerin noch nicht einmal in der Lage, ihr Botschaftspersonal in Libyen zu schützen, das gelyncht wurde, obwohl sie durch Berichte ihres Ministeriums gewarnt war.

Donald Trump hat alles im Griff.
4 more years, Mr. President!

Marcel hat gesagt…

EY MR Anonym,

Die allergrößten Versager sind so Loser wie du, die auf dump Trumps hören, Verschwörungstheorien glauben und mit dem Aluhut durch die Weltgeschichte tänzeln.

Zum Glück hast du Dummschwätzer nix zu sagen. Wie kann man nur so verbelendet sein und alles scheiße finden was mit Frieden und Demokratie zu tun hat?

Verkriech wieder in dein Loch, gib deinen Pass ab und halt einfach die Fresse.

Trump hat so viel im Griff wie du Gehirnmasse hast. Alles außer ein Landslide victory für die Demokraten ist eine Entäuschung und erschüttert mein Glaube in das amerikanische Volk zum zweiten Mal innerhalb 4 Jahre

Allen normaldenkenden schöne Grüße

Anonym hat gesagt…

Zwei Kommentare die beide polarisierender nicht sein könnten.

Anonym hat gesagt…

Der Kommentar von anonym vom 10.4 ist ungerecht und unfair Frau Clinton gegenüber....der Kommentar von Marcel ist
unsachliche Antifa Sprache.....

Marcel hat gesagt…

Hi,
unsachlich: jaa, jaa auf jeden Fall, aber bei so dummen geschwätz wie die UN sind Schmarotzer platzt mir der Kragen. Soll er wieder vor 1945 zurück und sehen was er davon hat!
Antifa Sprache: maybe, kenn mich aber da nicht aus, weil nicht mein Milieu.

Übrigens korigiere ich meine "landslide victory" Aussage. Dazu wirds wohl nicht kommen, weil Diktatur Trump keine freien Wahlen zulassen wird.


BTW sehr gute, informative Seite

Anonym hat gesagt…

@Marcel: Inhaltlich magst du total recht habe. Mit die größten Versager in dieser Krise sind sicher die Verantwortlichen in den USA. Das kann jedem mittels einfacher Arithmetik verdeutlicht werden.

Mein Credo ist, dass "normaldenkende" Menschen mit Ihrer Ausdrucksform nicht zur Spaltung beitragen sollten. Führt zu nix.

Landslide Victory bin ich felsenfest von überzeugt :)

Unknown hat gesagt…

Der amerikanische Präsident bombardiert die Welt mit leicht zu widerlegenden Fake News - wenn er dennoch massenweise Anhänger hat, zeigt das, dass resistent gegen Argumente sind und auch weiterhin
mit einer Art religiösem Eifer ihre Lichtgestalt unterstützen werden.
Wann wird der Mensch endlichvendlich seiner Vernunft bestimmt werden und nicht von seinem Bauchgefühl.
Nicht nur in den USA sondern weltweit mangelt es an Aufklärung auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse als Gegenpol zu religiösem und religionsähnlichem politischen Eifer. Aber tendenziell entfernen wir uns derzeit immer mehr trotz ständig zunehmender wissenschaftlicher Erkenntnis.

Rainbow-Warrior21 hat gesagt…

An dieser Stelle ist bei mir die Frage entstanden, ob sich das "Lincoln-Project" evtl.,-zumindest bei einem knappen Ergebnis,- wahlentscheidend auswirken könnte ?
Dazu :
https://www.tagesschau.de/ausland/usa-lincoln-project-101.html
https://www.deutschlandfunk.de/usa-republikaner-gegen-trumps-wiederwahl.799.de.html?...



Rüdiger hat gesagt…

Hallo Thomas,
ich hätte noch mal 2 Fragen (alles sehr spannend):
1.) Habe mir mal die letzten beiden Umfragen von Rasmussen angeschaut. Wenn ich sie anklicke, sehe ich in Ohio ein Vorsprung Bidens von 2 Prozentpunkten(anstatt 1) und in Pennsylvania von 5 (anstatt 3). Weiter unten steht, dann dass es mit Einbezug der "lean" Stimmen eben diese 1 und 3 sind. Wieso hast du diese Werte genommen (bzw. auch realclearpolitics). Auf 270towin haben sie glaube ich die höheren verwendet, sozusagen die aus der Überschrift
2.) Warum sind denn die Differenzen in den Umfragen zwischen Biden und Trump bei Einbezug der beiden anderen Kandidaten unterschiedlich? Rein mathematisch komme ich nicht dahinter. Aber vielleicht stelle ich mich auch einfach zu doof an :-)

Thomas hat gesagt…

In den meisten Umfragen wird zwischen LV und RV differenziert. LV, die likely Voters, sind jene, die angeben auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wählen zu gehen. Bei den RV, Registered Voters, werden registrierte Wählerinnen Wähler befragt, unabhängig davon, ob sie beabsichtigen von ihrem Wahlrecht Gerbrauch zu machen. Das Umfragen bei Menschen, die möglicherweise gar nicht wählen gehen, bei der Einschätzung des Wahlausgangs weniger weiterhelfen, versuche ich möglichst häufig Umfragen mit LV zu berücksichtigen.
Zu Deiner zweiten Frage müsste es so sein (ich habe nicht nochmal nachgesehen) dass bei zwei Kandidaten die Stimmen, die sonst an die Kandidaten drei und vier gehen würden, eben auf jene Kandidaten 1 und 2 "aufgeteilt" werden. Angenommen es hätten 4% für Jorgensen gestimmt und 1% für Hawkins. Diese 5% müssen sich nun umentscheiden und zwischen Biden und Trump wählen. So könnten dann z. B. Trump x+2 und Biden x+3 erhalten. Biden hätte also die Differenz um einen Punkt verringert, würden Jorgensen und Hawkins nicht zur Wahl antreten. Die Übersicht mit allen vier Kandidaten ist insofern etwas genauer. Evtl. stelle ich das nochmal um.

Rüdiger hat gesagt…

Danke für die Beantwortung!
Das heißt also, dass Rasmussen LV und RV befragt hat. Der erste Wert Bzw. sie haben die einberechnet, die in eine Richtung tendieren. Ob, die nun auch vorhaben zu wählen kam in dem Dokument von Rasmussen nicht richtig raus oder mein englisch ist zu schlecht :D.
Zum zweiten: Ah das macht Sinn! Habe gesehen, dass man bei 270towin bei den polls runterscrollen kann. Da stehen dann nur die Polls, welche die anderen Kandidaten einrechnen. Da das ein paar weniger sind werden auch ältere polls dazu genommen. So unterscheiden sich die Abstände etwas.

Anonym hat gesagt…

Warum hat Trafalgar so deutlich abweichende Zahlen? Befragen die anders?

Thomas hat gesagt…

Ja, die Trafalgar Group befragt etwas anders, als viele andere Umfragequellen. Das allein erklärt aber nicht die großen Unterschiede. Trafalgar wird häufig von nicht neutralen konservativen Super PACs beauftragt. Aktuell ist dies häufig das Center for American Greatness, dass sich für die Wiederwahl Trumps einsetzt. Es gibt so etwas natürlich auch auf der andere Seite im Sinne Joe Bidens. Eine sehr gute und objektive Übersicht, welche Umfragequellen, qualitativ gut sind, wie sie bei den Befragungen vorgehen, wie sie in der Vergangenheit abschnitten, wer ggf. Auftraggeber sind usw. findest Du in folgender Excel-Datei zum Herunterladen, erstellt und zur Verfügung gestellt von fivethirtyeight.com : https://github.com/fivethirtyeight/data/raw/master/pollster-ratings/pollster-stats-full.xlsx

Anonym hat gesagt…

Großes Lob für diesen Blog. Wer sich für die Wahl und die aktuellen Entwicklungen in den USA interessiert, für den ist diese Seite die allererste Anlaufstelle. Toll wie aktuell diese Seite ist und mit eie viel Herzblut sie gepflegt wird. Meine Hochachtung!

Thomas hat gesagt…

Danke für das Lob und die freundlichen Worte. Das freut mich sehr.

Rüdiger hat gesagt…

Hallo Thomas, ich weiß nicht, ob mein Kommentar ankam, deshalb zur Sicherheit noch mal. Falls es dann doppelt erscheint, den einen löschen. Bei realclearpolitics ist mir in den letzten Tagen aufgefallen, dass Trump hier in den Battlegroundstates immer weiter aufgeholt hat. Aber das ist etwas seltsam. Wenn man Pennsylvania betrachtet, dann werden für den Durchschnittswert nur 6 Umfragen verwendet. 3 davon sind Umfragen, die Trump vorne sehen (gefühlt auch eher die, welche ihn meistens vorne sehen). Andere Umfragen, die Biden vorne sehen und zur sehr änhlichen Zeitpunkten statt gefunden haben, fließen nicht mehr in die Berechnungen ein. Bei 270towin und fivethirtyeight (gefühlt verwenden die Beiden auch mehr Umfragewerte) ist das nicht so. Sie sind die nicht alle "neutral"?. Ich weiß nicht, ob du heute noch zum Antworten kommst, es ist ja Wahltag. Aber ich habe gedacht, dass ich es einfach mal versuche :-)

Thomas hat gesagt…

Hallo Rüdiger,
das ist mir auch aufgefallen. RCP hat Umfragen, die älter sind als eine Woche (oder so ähnlich) rausgeworfen. Wenn in den vergangenen Wochen aber bereits 100 Mio Menschen abgestimmt haben, muss dieser Zeitraum ja auch berücksichtigt werden. Aber selbst jüngere Umfragen sind dort rausgeflogen. Außerdem hat RCP hier tatsächlich vier konservative Quellen berücksichtigt.
So oder so, Trump hat in PA tatsächlich aufgeholt, aber objektiv nicht so deutlich. Ob RCP diese Tendenz deutlicher abbilden wollte? Das Rennen in PA ist jedenfalls offener als in den anderen nördlichen Bundesstaaten des Rust Belt.
Wir werden sehen, was die Nacht und die folgende Zeit an Ergebnissen bringen wird.