Donald Trump: Eure Meinung zur Arbeit des US-Präsidenten

Montag, 7. März 2016

Michael Bloomberg verzichtet auf unabhängige Kandidatur

Michael Bloomberg 2011 Shankbone.jpg
Michael Bloomberg
Der Multimilliardär Michael Bloomberg hat heute verkündet, dass er nicht als Unabhängiger zur US-Präsidentschaftswahl 2016 antreten wird. Er habe seine Chancen ausgelotet und bewertet. Demnach gehe er davon aus, nicht die erforderliche Mehrheit von 270 Stimmen beim Electoral College zu erhalten. Dennoch wolle er sich hin und wieder in den Wahlkampf einbringen und insbesondere gegen Donald Trump argumentieren.
Bloomberg hat vor mehreren Wochen angekündigt, ernsthaft über eine unabhängige Kandidatur nachzudenken, weil er mit den Kandidaten Trump und Cruz auf Seiten der Republikaner sowie Bernie Sanders bei den Demokraten haderte. Ein Einstieg Bloombergs ins Präsidentschaftsrennen hätte erhebliche Folgen für das Endergebnis haben können. Ein Unabhängiger vom Kaliber des früheren New Yorker Bürgermeisters, hätte insbesondere das bekannte Kräfteverhältnis zwischen Demokraten und Republikanern durcheinander bringen können, da er in der Lage ist, Stimmen aus beiden Parteien zu ziehen. So aber haben die großen Parteien etwas mehr strategische Planungssicherheit.

Keine Kommentare: