Freitag, 1. April 2016

Eure Abstimmungsergebnisse für den Monat März

Vielen Dank für Eure Teilnahme an den beiden Umfragen im Monat März!

3458 Stimmen wurden für die Frage, wen Ihr zum US-Präsidenten wählen würdet, abgegeben.
Wie schon im Monat Februar kommt Bernie Sanders mit 46% (+/- 0) auf der ersten Platz. Gefolgt von Hillary Clinton mit 31% (+3). Donald Trump kommt auf den dritten Platz mit 15% (-1). Alle weiteren Kandidaten bleiben im einstelligen Bereich. Ted Cruz kommt auf 3% (+1), John Kasich liegt bei 1%.

3291 Stimmen wurden für die Frage, welches Präsidentschaftsduell Ihr erwartet, abgegeben.
Hier hat es einen deutlichen Zuwachs für das Duell Clinton vs Trump gegeben. 64% (+24) stimmten für dieses Rennen ums Weiße Haus. Das Duell Sanders vs. Trump kommt auf 21% (-9). Dass Ted Cruz die Nominierung noch gewinnen wird, glauben 10%; 8% davon im Duell gegen Clinton und 2% im Duell gegen Sanders.

Alle Abstimmungsergebnisse auch früherer Monate findet ihr unter diesem Link.

Für April habe ich eine neue Umfrage eingestellt. 14 Tage lang könnt ihr darüber abstimmen, ob ihr meint, dass Donald Trump und/oder Bernie Sanders eine unabhängige Kandidatur anstreben, falls sie nicht durch die Republikaner und Demokraten nominiert werden.
Außerdem könnt ihr noch ein letztes Mal bis zum Monatsende für das wahrscheinlichste Präsidentschaftsduell abstimmen. 

Kommentare:

Marcel hat gesagt…

Hallo Herr Rasser,

ich wollte einfach mal ein großes Dankeschön sagen für ihr Engagement. Ich schaue 3-4-wöchentlich auf diesen Blog und informiere mich über u.a. hier über die Vorwahlen. Besonders toll finde ich, dass Sie sich die "Nächte um die Ohren schlagen", um ganz aktuell und über die Ergebnisse zu tickern.

Weiterhin viel Kondition und Spaß beim bloggen!

Marcel

Bernie hat gesagt…

Dem kann ich mich nur anschließen!

Interessant wäre doch auch die Frage, ob es fair wäre in Arizona neu zu wählen. Man hat da ja mit aller Macht untermauert was man von Demokratie halte.

In Wisconsin ist man ja auch der Meinung, dass 17-jährige nicht wählen dürfen, obwohl in jedem anderen Staat auch Personen wählen dürfen, die bei der general election volljährig sind.

Es ist dennoch toll zu sehen, wie gut sich Bernie Sanders trotz Manipulation der Medien, Bekämpfung durch DNC und Beschneidung des Wahlrechtes macht.

Bleibt zu hoffen, dass dies auch für zukünftige Jahre prägend sein wird und eine Signalwirkung hat...auch wenn er nicht Präsident werden sollte.

Thomas hat gesagt…

Vielen Dank für die positiven Rückmeldungen! Tatsächlich sind die Tage und Wochen mit den nächtlichen Vorwahlen eher anstrengend. Die fehlenden Schlafstunden machen sich doch irgendwann bemerkbar, werden dann aber nach den Vorwahlen im Sommer aufgeholt ;-)
Ich kann mir gut vorstellen, dass Bernie Sanders versuchen wird, seine "politische Revolution" auch dann am Leben zu halten, sollte er nicht nominiert werden. Letztlich sind diese Vorwahlen ja auf beiden Seiten, Demokraten wie Republikaner, geprägt durch eine starke Mobilisierung früherer Nichtwähler und Unabhängiger. Diese Bewegungen mit allen positiven wie negativen Facetten einfach auslaufen zu lassen, wäre evtl. noch im Interesse der Parteien ganz sicher aber nicht das Ziel der Kandidaten. Ich bin gespannt, wie sich Sanders und Trump positionieren werden, sollten sie nicht nominiert werden.

Bernie hat gesagt…

Sanders hat wohl gerade nachträglich Nevada gewonnen, weil es Unstimmigkeiten in Cook County gab.

Schade, dass man sowas in keinen Mainstream-Medien finden wird.

Ist es nicht lustig, dass das Land, welches der Welt Demokratie aufzwingen zu versucht, sich selber außen vorlässt? Für jeden Krieg in der Welt ist Geld da, aber nicht für ausreichend Wahlzettel und -lokale.

Diese Wahl ist eine Farce!