Donald Trump: Eure Meinung zur Arbeit des US-Präsidenten

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Republikaner TV-Debatte: Trump und Carson drohen mit Boykott

TV-Debatten zu lang?

Die republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Ben Carson haben gedroht, ihre Teilnahme an der nächsten TV-Debatte am 28.10.2015 in Colorado abzusagen. Laut einem Bericht der New York Times fordern Sie vom Sender CNBC, dass die Debatte inklusive der Werbeblöcke maximal 2 Stunden lang sein soll. Außerdem bestehen sie darauf, eine Anfangs- und Abschlussrede halten zu dürfen. Ein Grund für diese Forderung soll sein, dass die letzte Debatte auf CNN mit drei Stunden einigen Kandidaten deutlich zu lang war. Unterstützung erhalten sie offenbar auch von den Wahlkampforganisatoren der Kandidaten Rand Paul, Ted Cruz und Mike Huckabee.

Der Sender reagierte in einer ersten Stellungnahme verhandlungsbereit. Sie strebten an, mehr Zeit für wirklich interessante und kritische Themen einzuplanen und deshalb auf Eingangsreden der Kandidaten zu verzichten. Man wolle aber mit allen Beteiligten reden und dann entscheiden, wie letztlich das Format der Sendung aussehen soll.

UPDATE vom 16.10.15: Der Sender CNBC hat verkündet, dass man sich mit allen Beteiligten geeinigt habe. Demnach würde die Debatte zwei Stunden gehen und ein 30 sek. Abschlussstatement für jeden Kandidaten geben. Außerdem solle es für jeden Kandidaten eine offene Frage zu Beginn geben.

Keine Kommentare: